1696 Tage

Ein Jahr ist es nun her, dass ich an diesem einen, stinknormalen Freitag Morgen den Anruf meines Arztes entgegen nahm, der mir eine wohl nicht ganz so tolle Nachricht ins Ohr hauchte. So stinknormal war dieser Morgen aber nicht, denn wir wussten dass die Diagnose des Verdachts des Arztes noch ausstand.

Soll man diesen Tag feiern? Keine Ahnung.. Wohl nicht.. Denn diese Botschaft veränderte doch so einiges im Ablauf des letzten Jahres. Einiges ist wohl noch untertrieben, denn es ändert alles. In welchem Ausmass wurde hier schon eingehend beschrieben.

Da ist es doch erstrebenswert den Tag auszusuchen an dem ich sagen kann, dass ich fünf Jahre “sauber” bin. Das klingt ja wieder toll. Sauber – wie ein krimineller der die Bewährungszeit überstanden hat 😀 Fünf Jahre beträgt die Zeit inder man sich, nach den Regeln der Onkologie, als “geheilt” bezeichnen kann.

Ok dann lassen wir uns auf die kommenden 1696 Tage ein bis dieser grosse Tag, 9.September 2021, erreicht ist. Bis dahin werde ich wohl noch einiges an mir rumwerkeln lassen. Die nächsten anderthalb Jahre gibts dreimonatliche Kontrollen mit regelmässigen CT’s die bestätigen sollen, dass da nichts mehr gedeiht. Irgendwie beruhigend und doch nicht. Die Wartezeit zwischen Untersuchung und Ergebnis sind nicht wirklich angenehm. Etwa so wie wenn man ein Überraschungsei vor sich hat und nicht öffnen darf. Mit der Erwartung bald eine Überraschung zu erleben. Nur hat es dabei  den Nebeneffekt, dass es sich eventuell um eine Überraschung handeln könnte, mit der ich nicht spielen kann, die da aus dem Ei entspringt. Wäre vielleicht eine neue Idee solche Botschaften per Überraschungsei zu übermitteln. Doch was für Symbole würden sich da drin verstecken. Wohl ein Thema mit dem sich Spezialisten auseinandersetzen müssten ..

Dieses Jahr sollte noch der Port ausgebaut werden. Ich lasse den aber bewusst noch drin, da man ja nie weiss.. 

Nach Ablauf der Bewährungszeit bin ich dann nur noch einmal im Jahr als Stammgast in der Onkologiepraxis anzutreffen. Zum Einen für die normale Kontrolle und zum Anderen zur Kontrolle der Schilddrüse, denn diese könnte infolge der Bestralung ihren Dienst quittieren. Deshalb müssen da die beiden Hormone T3 und T4 bestimmt werden. Schon bald werde ich wohl mein eigenes Medizinfachbuch verlegen können.

Fazit des Ganzen, morgen sind es nur noch 1695 Tage ..

😉

4 Gedanken zu „1696 Tage

  1. Lieber Adrian,
    ja, es ist ein langer Weg zurück. Doch ich bin sicher, dass Du auch diese Wegstrecke Deines Lebens mit Bravour zurück legst. Ich drücke Dir beide Daumen, dass bei allen Untersuchungen
    ein o.k. heraus kommt.
    Herzliche Grüsse
    Erna

  2. Lieber Adrian
    megasuper geschrieben. Das liest sich sehr gut. Es schimmert trotz der Ernsthaftigkeit Deiner unsäglichen Leidensgeschichte, nach dem Motto “Tumor ist, wenn man trotzdem lacht” Dein köstlicher Humor durch.
    Weiterhin viel Kraft “you get ist!”

    Liebi Grüess vom Russo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*