Bestrahlung – Das Finale

Nun ist er endlich gekommen, der letzte Tag an dem alles ein Ende haben soll. Schon fast routiniert sind wir im Warteareal der Radio-Onkologie eingetroffen, wo wir uns noch mit einem kühlen Becher Wasser erfrischen durften.

Die vergangenen zwei Wochen sind eigentlich ziemlich rassig vorüber gegangen. Doch schon von Beginn an sehnte ich mich nach diesem Tag, weil ich wirklich froh bin wenn diese ganze Therapie-Session ein Ende hat. Die Bestrahlung habe ich mehr oder weniger gut überstanden.

Einzig mein Mund und Rachen sind mit diesen Bestrahlungsorgien nicht ganz klar gekommen. Durch die Photonen-Bestrahlung sind die Schleimhäute, Speicheldrüsen und Geschmackknospen (Caliculi gustatorii) ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden. Mein Kauapparat, Rachen und Kehlkopf fühlen sich an, als hätten dort sämtliche Kampfszenen aus Krieg der Sterne stattgefunden. Schlucken, Essen, Kauen einfach alles fällt schwer, da alles schmerzt, als Folge der Entzündungen sämtlicher Schleimhäute. Man spricht von einer sogenannten Mukositis. Aua..

Süss und salzig sind Begriffe die ich im Moment nicht mehr definieren kann. Das Essen eines Muffins fühlt sich an als würde ich einen Reinigungsschwamm aus der Küche verzehren 😀 Umso mehr Flüssigkeit ist dann auch vonnöten damit das Ganze auch wirklich runter rutscht und nicht irgendwo hängen bleibt. Hat aber auch Vorteile. Jetzt muss ich meinen Kaffee nicht mehr süssen.

Nach der letzten Applikation herrschte dann noch grosse Ratlosigkeit was jetzt mit mir geschehen wird. Mein zuständiger Arzt, sowie seine Vertretung waren nicht anwesend, so musste ich bei einem dritten, anwesenden Arzt meine letzten Informationen holen. Willkommen im Spital ….

So wie es aussieht ist jetzt alles weg und ich kann mich der Nachsorge widmen. Die wird dann in den nächsten Wochen mein Onkologe beginnen. Wie das genau aussieht konnte mir niemand genau erklären. Werde wohl auf die nächste Sitzung warten müssen um Klarheit zu bekommen.

Auf folgenden Bildern sieht man die Lagerung auf dem Bestrahlungsgerät die ich mit Geduld und einigen Hilfsmitteln in Form kleiner Tabletten ertragen habe. Diese Maske lässt keinen Millimeter Spielraum und ist sehr straff eingespannt. Da werden Minuten zu Stunden …

 

Bestrahlung_1

 

Bestrahlung_2
😉 PuTTY

Ein Gedanke zu „Bestrahlung – Das Finale

  1. Lieber Adrian,
    aufschnaufen und sich freuen, dass es vorbei ist. Und wie ich auf dem Foto von gestern gesehen habe, spriesst der Bart wieder. Ist doch wunderbar, dass Alles wieder in die richtigen Gänge kommt. Wenn Dein Gaumen und Deine Geschmacksnerven es wieder erlauben, würden wir Dich und Karin gerne einladen zu einem gemütlichen Essen. Wir würden uns freuen.
    Gute Erholung weiterhin und herzliche Grüsse
    Erna und Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*