Blutcheck 3/8 – Bad week

Die letzte Woche war nicht so überwältigend. Mein Magen hatte seit der letzten Chemo das Gefühl, Achterbahn zu fahren – einfach ohne Achterbahn.. Da war nicht immer genau klar ob es nun einen Tagesrückblick meines Magens gibt oder nicht. Die Medikamente dagegen halfen eigentlich immer nur für kurze Zeit, deshalb musste ich mich entschliessen, meine Woche mehr oder weniger zu Hause zu verbringen. Yeah.. welch Spass .. Den Bierbrauer-Workshop mit Rolf konnte ich knicken, was mir sehr sehr gegen den Strich ging.. Ich hoffe sehr, dieses Highlight nachholen zu können!!

Zum Glück bin ich nicht auf das laufende TV-Programm angewiesen, sonst wären wir in der nächsten Zeit um Extrafalten-Gartenschläuche, Superneutronen-Mixer, Ultimativ-Trainingstrampoline sowie etliche Heimwerkzeugmaschinen All-in-one, reicher. Sagenhaft dabei ist, jedesmal wenn mich einer dieser Werbezunamis überrollt, gibts gerade eine Aktion für genau 2 Minuten – nur jetzt und hier – nur für mich!! – und das jeden Tag. Jetzt wissen die schon wann ich welche Sendung schaue 😉
Ich entscheide mich zu lesen ..

Heute war der Blutcheck der letzten Chemo 3/8 fällig. Pünktlich um 0830h überquerten wir die Ziellinie in der Praxis des Onkologen. Blutentnahme über die Armvene.. läuft.
Immer noch kämpft mein Inneres mit der Schwerkraft meines Magens.
Besprechung des Blutbilds – Alles mehr oder weniger in Ordnung – Leukos sind auf 1.7 – Entscheidung dass wir doch prophylaktisch zwei Neupogenspritzen in meinen Speckmantel hauen.
Danach durfte ich noch 2 Stunden an die Natriumchlorid-Tankstelle um mir doch noch einwenig Flüssigkeit – genau 1 Liter – und etwas gegen die Magenakrobatik über den Port in meinen Luxuskörper tröpfeln zu lassen. Danach ging es mir wieder besser. Die Pflegefachfrau stellte fest, dass mein Körper möglicherweise am Dehydrieren – austrocknen – sei. Ok jetzt heisst es mehr Flüssigkeit… Ich bin stehts bemüht .. 😀

Nächster Termin ist am nächsten Montag 21.März 2016 um 0800h zur nächsten Vitamin-Chemo-kur. Danach wird dann der Termin für die nächste PET-Diagnostik fällig. Dort wird dann bestimmt wie die Therapie bis jetzt ihren Dienst erwiesen hat. Ich hoffe sehr dass da nicht mehr viel vorhanden sein wird.

😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*