PET-Diagnostik² – Ergebnis

Aufgeregt wie am ersten Schultag sassen wir heute wieder einmal – wie jeden Montag – beim Onkologen im Wartezimmer. Nach einer blitzschnellen Blutentnahme fühlten sich die Minuten wie Stunden an. Irgendwie dauerte das Ganze heute viel länger… Was bedeutet das? Unzählige Gedanken schiessen durch sämtliche Gehirnwindungen. Also durch all diejenigen Windungen die in meinem Chemohirn überhaupt noch aktiv sind 😀

Endlich wurden wir zur Besprechung der PET-Diagnose ins Arztzimmer gebeten. Das Herz bis zum Hals schlagend haben wir Platz genommen und waren gespannt was jetzt kommen wird.

Bis auf 9mm Resttumor im Hals ist alles weg! Das unbekannte Ding am dritten Lendenwirbel ist auch restlos verschwunden. Wohin auch immer!? Nach Absprache des Onkologen mit diversen Spezialisten ist nicht klar, was genau das war. Ein blinder Passagier. Egal, weg ist weg!

Wie weiter? Auf Empfehlung des Onkologen werden wir nun wie geplant das ABVD-4 Schema zu Ende führen, um danach die meist betroffene Stelle im Hals zu bestrahlen. Das heisst, jetzt gibts noch einmal 4 Vitaminkuren bis zur nächsten PET. Danach kann der radioaktive “Beschuss” vorgenommen werden. Dafür werde ich voraussichtlich 15 Tage in Folge für ein paar Minuten Bestrahlung ins Spital fahren.

Die Blutwerte waren im Rahmen und die Leukozyten wieder einmal tief – erstaunlich 😉 . Nach Abgabe einer Neupogen Spritze wurden wir dann erleichtert wieder in unseren Alltag entlassen.

Die Aussichten sind sehr gut und wir sind erleichtert dass jetzt nicht noch etwas Neues entdeckt wurde!

😉

4 Gedanken zu „PET-Diagnostik² – Ergebnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*