Wiedereingliederung

Wieder einmal kreuzt eine Wortschöpfung meinen Weg, deren Bedeutung seltsamer nicht sein kann.

Wiedereingliederung – Was bedeutet ausgegliedert sein? Kein Glied in der Kette sein? In welcher Kette? Was für ein Glied? Jetzt bloss nicht auf dumme Gedanken kommen! Irgendwie hab ich keine Ahnung und doch weiss ich genau was gemeint ist.

Da drängt sich mir die Frage auf wohin oder worein ich da geraten bin. Wo befindet sich das Ausgegliedert sein. Ist das eine andere Welt, oder ein anderes Empfinden, ein eigenes Universum? Vielleicht auch nur eine Erfindung der Versicherungen. Ich kann es nicht beantworten obschon ich selber “dort” gewesen bin. Eines ist sicher, weg war ich. In einer Welt wo sich alles um Blutwerte, Wohlbefinden, Ansteckungsgefahr, Nebenwirkungen, verändertes Aussehen, Verdauung, was kann ich essen, etliche Arztbesuche, Kontrollen, Spitäler, steril, keine Kraft mehr, und und und.. Diese Liste könnte man fast unbegrenzt weiterführen. Und jetzt soll plötzlich alles anders sein. Vom einen auf den anderen Moment sind die Prioritäten ganz andere und irgendwie geht man damit um. Soll ja auch so sein.

Meine Haare verspüren scheinbar auch wieder das Bedürfnis nach Sonnenlicht, mit Ausnahme einiger Einzelteile. Also ich sehe fast schon wieder “normal” aus und kann ohne komisches Gefühl im Bauch in den Spiegel schauen. Auch in einem Schaufenster oder Spiegel im Laden kann ich mich mittlerweile wieder erkennen. Huch das bin ja ich!! 😀

Die berufliche Eingliederung ist schon seit August voll im Gange. Zu Beginn noch fünfzig, sind es jetzt schon achtzig und bald wieder hundert Prozent Arbeitspensum. Das Arbeiten fällt noch einwenig schwer, da ich doch mit meiner Konzentration zu kämpfen habe. Doch ich denke das wird schon wieder. Also ich hoffe… Nein das wird ..

Gut Ding will Weile haben heisst es ja so schön. Und diese Weile braucht es jetzt. Auch wenn ich mit dieser Weile manchmal einwenig zu streng und ungeduldig bin. Denn Übermut kommt selten gut heisst es ja auch 😀

Also ganz nach der Devise Nimm dir Zeit und nicht das Leben .. Da muss ich noch einiges lernen.

😉

Ein Gedanke zu „Wiedereingliederung

  1. Liebe Adrian,
    Geduld ist das Zauberwort. Es wird noch eine Weile dauern bis Du wieder in den “normalen” Alltag zurück bist. Er kommt bestimmt wieder. Die Krankheit lässt auch im Innern ihre Spuren zurück. Und bis die verheilt sind braucht es Zeit.
    Bis dahin alles Gute und Geduld, Geduld und nochmals Geduld.
    Liebe Grüsse
    Erna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*